Grand Soleil 42 LC Testbericht in SEGELN

29. Oktober 2020 | Grand Soleil

Das Wassersport-Magazin SEGELN veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe 11/2020 einen acht-seitigen Testbericht zur Grand Soleil 42 LC von Cantiere del Pardo. Unter dem Titel "Leistungsstarker Longtimecruiser" berichtet SEGELN Test-Chefin Silke Springer von ihrem Probeschlag bei besten Bedingungen vor Laboe auf der Kieler Förde. Silke Springers Kommentar: "Attraktive Blauwasseryacht - Die Grand Soleil 42 LC überzeugt durch angenehme Performance. Sie segelt unaufgeregt, kommt aber flott voran. Ihre Stärken hinsichtlich Langfahrt spielt sie mit einer einfach zu händelnden Garderobe aus. Die Fock sitzt auf einer Selbstwendeschiene, das Groß wird in den Mast gerollt und die Großschot auf dem Targabügel angeschlagen, wodurch Traveller und Fußblock im Cockpit entfallen. All das sorgt dafür, dass diese Yacht von einer Zwei-Personen-Crew gut beherrschbar ist. Auch Familien mit kleinen Kindern können sich auf längeren Törns wohlfühlen. Im Zwei-Kabinen-Ausbau, den das Testschiff präsentiert, hat der Nachwuchs sein eigenes Reich mit separaten Betten und jeder Menge Platz zum Stauen von Spielsachen, Kleidung etc. Insgesamt ist das Interieur hell, modern und wohnlich und bietet eine besonders geräumige Pantry mit sehr viel Stauraum. Größere Utensilien landen im Technikraum, zusätzliche Segel wie der Code 0 in der Segelkammer vorn im Bug." Das SEGELN-Fazit in einem Satz: "Gut segelnde Blauwasseryacht mit attraktivem Interieur."