X7 Explorer 74

Seegängiger Explorer mit luxuriösem Decksalon

Key Facts

Technische Daten

Länge über Alles 21,86 m
Länge Wasserlinie 20,84 m
Breite 6,00 m
Tiefgang Festkiel 3,20 m
Verdrängung 38 t
Motor VOLVO PENTA D4-225
Wasserkapazität 1.000 l
Treibstoffkapazität 2.000 l
Großsegel 151 m²
Selbstwendefock 142 m²
CE-Kategorie A/Hochsee
Konstrukteur Lorenzo Argento

Standardspezifikation

Exterieur

  • Werft
    Die Solaris 37 wird von der Italienischen Werft Solaris Yachts s.r.l. (ehemals Cantiere Se.Ri.Gi. di Aquileia s.r.l.) in Aquileia an der Nördlichen Adria gebaut.

  • Rumpf
    Der Rumpf der Solaris 37 besteht aus GFK/Schaum-Sandwich mit E-Glasfasern und AIREX PVC-Schaum gebaut. Weißes Gelcoat, lackierter Wasserpaß und Dekorstreifen. Extrem stabile Struktur aus Wrangen und Spanten in Komposit mit Schaumkern im Vakuuminfusions-Verfahren an den Rumpf anlaminiert, zusätzliche Stringer an den Bordwänden. Fixe Rumpffenster aus getöntem, gehärtetem Sicherheitsglas. Schotten an Rumpf und Deck anlaminiert, Hauptschott und Bugschott in Komposit. Massivlaminat im Kielbereich und in besonders belasteten Bereichen. Komposit-Püttinge aus bidirektionalen und unidirektionalen Glasfasern unter Vakuum gefertigt und in Rumpf und Verstärkungen einlaminiert.

  • Deck
    Das Deck der Solaris 37 besteht aus GFK/Schaum-Sandwich mit E-Glasfasern und AIREX PVC-Schaum gebaut. Weißes Gelcoat, Antirutsch-Belag auf Laufflächen. Seitenfenster im Aufbau aus getöntem, gehärtetem Sicherheitsglas, vier LEWMAR Bullaugen im Aufbau, geräumige Backskiste auf Achterdeck. Fußreling als breiter, fester GFK Süllrand im Superyacht-Stil.

  • Anhänge
    Die Solaris 37 hat einen zusammengesetzten Performance-Kiel in T-Form mit Stahlfinne und Bleibombe. Ballast: ca. 2.700 kg, Tiefgang Standardkiel: ca. 2,40 m. Optional kann die Solaris 37 mit einem T-förmigen Kurzkiel mit einem Tiefgang von ca. 2,10 m geliefert werden. Vorbalanciertes, schlankes Spatenruder in Glasfaser mit Schaumkern mit massivem Edelstahl-Ruderschaft und angeschweißter Edelstahl-Verstrebung. Zwei selbstausrichtende Ruderlager, geschützter und gut zugänglicher Quadrant, Edelstahl Notpinne. Hersteller der Ruderanlage ist JEFA.

  • Rigg
    Die Solaris 37 ist mit einem durchgesteckten, 9/10 getakelten, eloxierten Aluminium-Mast von SPARCRAFT mit zwei gepfeilten Salings-Paaren geriggt. Verjüngtes Masttop, Vorsegel-Rollanlage HARKEN mit Trommel unter Deck, Achterstagspanner. Laufendes Gut: Großfall, Dirk, Genuafall, Spinnakerfall. Eloxierter Aluminiumbaum mit Unterliekstrecker und drei Reffleinen, fester Baumniederholer. Alle Fallen und Strecker sind verdeckt in das Cockpit umgelenkt.

  • Cockpit
    Die Solaris 37 ist eine Segelyacht mit einem breiten, geräumigen Cockpit. Alle Winschen, Beschläge, Fallen, Schoten und Strecker sind gut zugänglich angeordnet und leicht erreichbar. Teakdeck auf Cockpitduchten, zwei Steuersäulen mit lederbezogenen Edelstahl Steuerrädern, 2 x Kompass. Geräumige Backskiste unter der Cockpitducht an Steuerbord, Schiebeluk und Steckschotten.

  • Design
    Die Solaris 37 wurde von Javier Soto Acebal in Zusammenarbeit mit Cantiere Se.Ri.Gi. SpA/Solaris-Yachts entworfen.

Technik

  • Deckbeschläge
    Genuawinschen HARKEN 46.2STA, Großschotwinschen HARKEN 46.2STA, Fallenwinschen HARKEN 40.2STA, HARKEN Blöcke und Beschläge, SPINLOCK Fallenstopper, LEWMAR Luken. Großschotführung im T-System auf die Sekundärwinschen vor den Steuerständen, langer HARKEN Großschot-Traveller. HARKEN Genua-Schienen mit kugelgelagerten Wagen. Edelstahl-Reling (Höhe: ca. 610 mm) und Edelstahl-Heckkorb, geteilter Edelstahl-Bugkorb, Edelstahl Handläufe auf Aufbaudach.

  • Maschine
    Die Solaris 37 ist mit einem VOLVO PENTA D1-30 (28 PS/21 KW) 3 Zylinder Einbaudiesel (Hubraum: 1,13 l) mit Saildrive motorisiert. Optional ist ein VOLVO PENTA D2-40 (38 PS/28 KW) 4 Zylinder Einbaudiesel (Hubraum: 1,51 l) erhältlich. Zweikreis-Kühlsystem, Edelstahl-Dieseltank 200 l mit elektrischer Füllstandanzeige, Kraftstoffleitungen aus Kupfer, Treibstoff-Filter, Wasserabscheider. Starterbatterie Gel 12 V/55 Ah, Lichtmaschine 12 V/80 A.

  • Motorraum
    Die Maschine der Solaris 37 ist wartungsfreundlich und gut zugängig eingebaut. Verkleidung des Motorraumes mit perforierten Aluminium-Blechen, Schallisolierung mit speziellen Isolationsmatten und Bootsbausperrholz mit integrierten Bleiplatten, manuelle Feuerschutzanlage für Maschinenraum.

  • Ankern/Festmachen
    Die Solaris 37 verfügt über eine elektrische Ankerwinde 1.000 W unter Deck, Edelstahl-Bugbeschlag mit Ankerrolle für DELTA-Anker, großer, selbstlenzender Ankerkasten im Vorschiff, vier Edelstahl-Klampen, vier Edelstahl Lippklampen.

  • CE-Kategorie
    A/Hochsee (die Solaris 37 wurde durch RINA CE-zertifiziert).

Interieur

  • Interieur
    Die Solaris 37 ist aufwendig in heller Eiche (seidenmatt lackiert) und in weißem Vinyl bezogenen Paneelen ausgebaut, Deckenverkleidung mit weiß bezogenen Paneelen. Eiche-furniertes Bootsbausperrholz und alle Schlingerleisten, Rundungen, Ecken in massiven Eichen-Profilen. Optional kann die Solaris 37 in Teak ausgebaut werden.

  • Layout
    Die Solaris 37 wird in einem 2 Kabinen-Layout (Eignerkabine im Vorschiff, Achterkabine an Backbord, Nasszelle an Steuerbord achtern) angeboten.

  • Salon Solaris 37
    Massiver Salontisch mit U-Sitzgruppe an Backbord, Sofa an Steuerbord, Kartentisch mit Navigatorsitz in Fahrtrichtung eingebaut an Steuerbord. reichlich Stauraum in Schränken, Schubladen und Regalen, Deckenbeleuchtung durch Halogen-Downlights, Leselampen.

  • Elektrik
    Die Solaris 37 ist mit einem 12 V Bordnetz mit Schalttafel am Kartentisch ausgerüstet. Service-Batterienetz mit Gel-Batterien 12 V/180 Ah, Gel-Starterbatterie 12 V/55 Ah. 230 V System für Boiler und Steckdosen mit Landanschlußdose am Heck und Landanschlußkabel, FI-Schalter, 230 V Steckdosen in Salon und Pantry, 230 V Sektion am Schaltpanel. Es werden nur für den Marine-Bereich zugelassene Kabel und Komponenten verwendet, alle Kabel sind nummeriert und es wird ein Schaltplan geliefert.

  • Navigationsbeleuchtung
    Alle Navigationslicher der Solaris 37 sind LED-Laternen: Einzelne Positionslaternen rot und grün am Bugkorb, Hecklicht, Dampferlicht und Ankerlicht.

  • Interieur-Design
    Der Ausbau der Solaris 37 wurde vom Serigi Design Team entworfen.

Komfort

  • Pantry
    Die L-förmige Pantry der Solaris 37 ist im Salon an Backbord achtern eingebaut. Edelstahl-Doppelspüle, Gasherd 3 Flammen mit Ofen und fester Gasanlage, große elektrische Kühlbox ca 100 l, reichlich Stauraum in Schränken und Schubladen, Plexiglas Spritzschutz zwischen Pantry und Salonsitzen, Arbeitsfläche in Eiche, optional: Arbeitsfläche in CORIAN.

  • Nasszelle
    Wasserdicht lackierte Paneele, Komposit Waschbecken, JABSCO Marine-Toilette, Edelstahl Fäkalientank mit See-Entleerung und Deckstutzen, geräumige separate Duschkabine mit Gräting, Ölzeugschrank.

  • Kabinen
    Die Eignerkabine der Solaris 37 befindet sich im Vorschiff. Großes, zentrales Inselbett mit Schublade darunter. Schränke an Steuerbord und Backbord, Regale an der Bordwand auf beiden Seiten, Deckenbeleuchtung durch Halogen-Downlights, zwei Leselampen. Gästekabine an Backbord achtern mit Doppelkoje, geräumigem Schrank an der Bordwand und Staufächer im Lateralschott mittschiffs.

  • Wassersystem
    Die Solaris 37 verfügt über ein Frischwassersystem mit elektrischer Druckwasserpumpe mit Ausgleichsbehälter, Warmwasser-Boiler (Warmwasser über 220 V Landstrom und Wärmetauscher an der Maschine), Polyethylen Wassertank mit einer Kapazität von ca. 320 l mit elektrischer Füllstandanzeige, Cockpitdusche warm/kalt, manuelle Bilgepumpe, elektrische Bilgepumpe.

  • Navigationsbeleuchtung
    Alle Navigationslicher der Solaris 37 sind LED-Laternen: Einzelne Positionslaternen rot und grün am Bugkorb, Hecklicht, Dampferlicht und Ankerlicht.


Y7 Layouts

Interieur mit drei oder vier Kabinen

Die Y7 ist in verschiedenen Layouts mit drei oder vier Kabinen erhältlich. Alle Varianten haben die Eignerkabine mit freistehendem Inselbett in der Eignerkabine vorn, die Tendergarage im Heck und den Crewbereich mit zwei Kojen an Backbord achtern gemeinsam. Individuelle Aufteilungen sind möglich.


Tripp 70 Downloads