Solaris 58

Moderner Performance-Cruiser von Javier Soto Acebal

Spektakuläres, italienisches Design, jede Menge Performance und die Jahrzehnte-lange Erfahrung einer auf Einzelbauten spezialisierten Qualitätswerft - All das kombiniert die Solaris 58. Das flache Decksprofil mit Flushdeck bis hinter den Mast, der aggressive, negative Steven und die Keilform des Rumpfes mit schlankem Vorschiff und Chines machen die Yacht zum aufsehenerregenden Hingucker und verdrehen Liebhabern moderner Performance-Cruiser den Kopf. Das breit auslaufende Cockpit mit offenem Heck und der kraftvolle Segelplan verstärken den sportlichen Eindruck noch. Das "Wave-Design" von Aufbau und Süll, viele Innovationen und ihr radikales Konzept machen die Solaris 58 zur Design-Ikone und zum Technologieträger einer neuen Generation von Modellen der Solaris One-Serie.

Dabei gilt für die Solaris 58 das, was allen Solaris-Yachten gemein ist: Die Werft Cantiere Se.Ri.Gi. konstruiert seit über 35 Jahren große One Off-Yachten und überträgt beim Bau der Solaris-Modelle dieses Knowhow- in den Semi-Custom-Bereich. Durch die stabile Bauweise mit anlaminierten Komposit-Schotten, einem Strongback aus einzeln anlaminierten Wrangen und Stringern, Komposit-Püttingen und Kohlefaser-Gelegen als Verstärkung in besonders belasteten Bereichen ist die Solaris 58 eine extrem verwindungssteife und zuverlässige Segelyacht.

Key Facts

  • Der steile, sogar leicht negative Steven der Solaris 58 ist zum ersten Mal Designmerkmal einer Solaris-Segelyacht und bietet mehrere Vorteile, wie z.B. einen besseren Eintritt in die Welle, eine verlängerte Wasserlinie und reduziertes Stampfen.

  • Besondere Aufmerksamkeit wurde bei der Konstruktion der Solaris 58 dem Zentrieren von beweglichen Gewichten wie Tanks oder Batteriebank im Rumpf gewidmet, um einen optimalen Trimm zu erreichen und das Stampfen der Yacht zu minimieren.

  • Alle Schoten, Fallen und Trimmeinrichtungen sind auf die beiden Winschkonsolen vor den Steuerständen im Cockpit geführt, so dass sich die Solaris 58 praktisch einhand segeln und bedienen lässt.

  • Hohe Chines, ein typisches Merkmal der jüngeren Solaris-Rümpfe, geben den Hecksektionen der Solaris 58 eine rundere Form, reduzieren den Schleppwiderstand und schaffen zusätzliches Volumen im Interieur, insbesondere in den Achterkabinen.

  • In drei Kabinen mit jeweils eigener Nasszelle bietet die Solaris 58 einer sechsköpfigen Crew reichlich Lebensraum und jeden erdenklichen Luxus auch bei ausgedehnten Aufenthalten an Bord.

  • Das moderne Layout des Salons mit einer Pantry vorn am Hauptschott über die komplette Breite des Rumpfes schafft ein großzügiges Raumgefühl. Zusätzliches Licht und der Blick durch die Frontscheibe im Aufbau der Solaris 58 trägt hierzu noch bei.

  • Bis zu sechs große Rumpffenster, Scheiben und Luken in den Aufbauseiten, eine Frontscheibe im Aufbau und bis zu 14 Decksluken bringen reichlich Licht und Luft ins Interieur der Solaris 58. Zusammen mit dem hellen Eichen-Interieur schafft dies eine angenehme, kühle Atmosphäre in warmen Revieren.

  • Die längs eingebaute Tendergarage der Solaris 58 ermöglicht das einfache Handling eines Dinghys, das mit Hilfe einer elektrischen Winde problemlos samt montiertem Außenborder eingeholt oder abgefiert werden kann. Dabei ist die Garage als komplett wasserdicht abgeschlossene GFK-Wanne ausgeführt.

Technische Daten

Länge über Alles 17,40 m
Länge Wasserlinie 16,00 m
Breite 5,05 m
Tiefgang 3,20 / 2,85 m
Verdrängung 19,5 t
Durchfahrtshöhe 0,00 m
Motor VOLVO PENTA D3-110
Wasserkapazität 700 L
Treibstoffkapazität 500 L
Großsegel 98 m²
Fock 90 m²

Standardspezifikation

Exterieur

  • Rumpf
    Der Rumpf der Solaris 58 besteht aus GFK/Schaum-Sandwich mit E-Glasfasern und AIREX PVC-Schaum mit Vinylester-Harzen gebaut. Weißes Gelcoat, lackierter Wasserpass und Dekorstreifen. Extrem stabile Struktur aus Wrangen und Spanten in Komposit teilweise mit Kohlefaser-Gelegen verstärkt und mit Schaumkern im Vakuuminfusions-Verfahren an den Rumpf anlaminiert, zusätzliche Stringer an den Bordwänden. Fixe Rumpffenster aus getöntem, gehärtetem Sicherheitsglas. Schotten an Rumpf und Deck anlaminiert, Hauptschott und Bugschott in Komposit. Massivlaminat im Kielbereich und in besonders belasteten Bereichen. Komposit-Püttinge aus bidirektionalen und unidirektionalen Glasfasern unter Vakuum gefertigt und in Rumpf und Verstärkungen einlaminiert.

  • Deck
    Das Deck der Solaris 58 ist ein GFK/Schaum-Sandwich mit E-Glasfasern und AIREX PVC-Schaum im Vakuum-Infusionsverfahren mit Vinylester-Harzen gebaut. Weißes Gelcoat, Antirutsch-Belag auf Laufflächen. Seitenfenster im Aufbau aus getöntem, gehärtetem Sicherheitsglas, Segellast im Vorschiff, Lazarette unter Achterdeck mit hydraulisch ausklappbarer Badeplattform mit Badeleiter. Optional kann die Solaris 58 mit einer Garage für ein 2,8 m RIB in Längsrichtung mit elektrischer Winde geliefert werden. Fußreling als breiter, fester GFK Süllrand im Superyacht-Stil.

  • Anhänge
    Die Solaris 58 hat einen T-förmigen Performance-Kiel mit Eisenfinne und Bleibombe (Tiefgang: ca. 3,20 m, Ballast: ca. 6.800 kg), optional: Kurzkiel mit einem Tiefgang von ca. 2,85 m. Vorbalanciertes, schlankes Spatenruder in Glasfaser mit AIREX Schaumkern mit massivem Edelstahl-Ruderschaft und angeschweißter Edelstahl-Verstrebung. Zwei selbstausrichtende Ruderlager, geschützter und gut zugänglicher Quadrant, Edelstahl Notpinne. Hersteller der Ruderanlage ist SOLIMAR.

  • Rigg
    Die Solaris 58 ist mit einem durchgesteckten, 9/10 getakelten, eloxierten Aluminium-Mast von SPARCRAFT mit drei gepfeilten Salingspaaren geriggt. Verjüngtes Masttop, Vorsegel-Rollanlage FURLEX mit Trommel unter Deck, hydraulischer Achterstagspanner NAVTEC. Laufendes Gut: Großfall, Dirk, Genuafall, zwei Spinnakerfallen, Topnant, Dirk. Eloxierter Aluminiumbaum mit Unterliekstrecker und drei Reffleinen, fester Baumniederholer. Alle Fallen und Strecker sind verdeckt in das Cockpit umgelenkt.

  • Cockpit
    Die Solaris 58 ist eine Segelyacht mit einem breiten, geräumigen Cockpit. Alle Winschen, Beschläge, Fallen, Schoten und Strecker sind gut zugänglich angeordnet und leicht erreichbar. Teakdeck auf Cockpitboden und Duchten, zwei Steuersäulen mit lederbezogenen Edelstahl Steuerrädern Ø 1.000 mm, 2 x Kompass. Alle Fallen, Schoten und Strecker sind auf zwei zentrale Winschenpodeste direkt vor den Steuerstanden geführt. Backskisten im Cockpitboden hinter den Steuerständen an Steuerbord und Backbord, Decksluke zur Lazarette mittschiffs, Niedergang mit Schiebeluk und versenkbaren Schotten.

  • Design
    Die Solaris 58 wurde von Javier Soto Acebal in Zusammenarbeit mit Solaris Yachts/Cantiere Se.Ri.Gi. SpA entworfen. Sie wird von der Italienischen Werft Solaris Yachts s.r.l. (ehemals Cantiere Se.Ri.Gi. di Aquileia s.r.l.) in Aquileia an der Nördlichen Adria gebaut.

Technik

  • Deckbeschläge
    Schotwinschen HARKEN 60.2STA, Manöverwinschen HARKEN 60.2STA, HARKEN Blöcke und Beschläge, SPINLOCK Fallenstopper, 5 flush eingebaute SOLIMAR Decksluken auf Vordeck, 3 LEWMAR Luken auf Aufbaudach, 4 flush eingebaute BSI Luken auf Cockpitsüll. Großschotführung im T-System auf die Schotwinschen vor den Steuerständen. HARKEN Genua-Schienen mit Schotwagen. Edelstahl-Handläufe auf Aufbaudach, Edelstahl-Reling (Höhe: ca. 610 mm) und Edelstahl-Heckkorb, geteilter Edelstahl-Bugkorb.

  • Maschine
    Die Solaris 58 ist mit einem VOLVO PENTA D2-75 (75 PS/55 KW) 4 Zylinder Einbaudiesel (Hubraum: 2,2 l) mit Wendegetriebe und Wellenantrieb motorisiert. Optional sind ein VOLVO PENTA D3-110 (110 PS/81 KW) 5 Zylinder Einbaudiesel oder ein VOLVO PENTA D3-150 (150 PS/110 KW) 5 Zylinder Einbaudiesel erhältlich. Zweikreis-Kühlsystem, Edelstahl-Dieseltank 500 l mit elektrischer Füllstandanzeige, Kraftstoffleitungen aus Kupfer, RACOR Treibstoff-Filter, Wasserabscheider. Starterbatterie AGM 12 V/100 Ah mit Umformer 24 V/12 V/30 A, Lichtmaschine 24 V/150 A.

  • Motorraum
    Die Maschine der Solaris 58 ist wartungsfreundlich und gut zugängig unter dem Niedergang eingebaut. Verkleidung des Motorraumes mit perforierten Aluminium-Blechen, Schallisolierung mit speziellen Isolationsmatten und Bootsbausperrholz mit integrierten Bleiplatten, manuelle Feuerschutzanlage für Maschinenraum.

  • Ankern/Festmachen
    Die Solaris 58 verfügt über eine elektrische Ankerwinde 2.000 W unter Deck, Edelstahl-Bugbeschlag mit Ankerrolle, DELTA-Anker 32 kg mit 75 m Ankerkette 10 mm. Optional kann die Solaris 58 mit einer elektro-hydraulischen Ankerwippe (Ankerbeschlag und Ankergeschirr verschwinden komplett unter Deck) geliefert werden. Großer, selbstlenzender Ankerkasten im Vorschiff, vier Edelstahl-Klampen, vier Edelstahl-Lippklampen.

  • CE-Kategorie Solaris 58
    A/Hochsee (CE-Zertifizierung durch GL/Germanischer Lloyd).

Interieur

  • Interieur
    Die Solaris 58 ist aufwendig in heller Eiche (seidenmatt lackiert) und in weißem Vinyl bezogenen Paneelen ausgebaut. Andere Hölzer sind optional erhältlich. Deckenverkleidung mit weiß bezogenen Paneelen. Eiche-furniertes Bootsbausperrholz und alle Schlingerleisten, Rundungen, Rahmen und Ecken in massiven Holz-Profilen, 20 mm starke Bodenbretter mit Furnier in Eiche oder Lati.

  • Layout
    Die Solaris 58 wird in einem 3 Kabinen-Layout mit drei Nasszellen (Eignerkabine und Eignerbad im Vorschiff, zwei symmetrische Gästekabinen mit jeweils einer Nasszelle achtern an Steuerbord und Backbord) angeboten. Optional sind weitere Layouts möglich.

  • Salon
    Massiver Salontisch mit L-förmiger Sitzgruppe an Backbord, Sofa an Steuerbord, Kartentisch an Steuerbord achtern. Reichlich Stauraum in Schränken, Schubladen und Regalen, Deckenbeleuchtung durch Halogen-Downlights, Leselampen, Nachtbeleuchtung am Niedergang.

  • Elektrik
    Die Solaris 58 ist mit einem 24 V Bordnetz mit Schalttafel am Kartentisch ausgerüstet. Voltmeter und Amperemeter, Service-Batterienetz mit einer Kapazität von 24 V/460 Ah aus AGM Batterien, 2 Starterbatterien AGM 12 V/100 Ah, Ladegerät MASTERVOLT 24 V/100 A. 230 V System für Boiler, Ladegerät, Steckdosen und weitere optionale 230 V Verbraucher mit Landanschlussdose am Heck und Landanschlusskabel, FI-Schalter, 230 V Steckdosen in Salon, Pantry und Nasszellen, 230 V Sektion am Schaltpanel. Optional kann ein PAGURO Dieselgenerator eingebaut werden. Es werden nur für den Marinebereich zugelassene Kabel und Komponenten verwendet, alle Kabel sind nummeriert und es wird ein detaillierter Schaltplan geliefert.

  • Navigationsbeleuchtung
    Alle Navigationslichter der Solaris 58 sind LED-Laternen: Einzelne Positionslaternen rot und grün am Bugkorb, Hecklicht, Dampferlicht, Ankerlicht.

  • Interieur-Design
    Der Ausbau der Solaris 58 wurde vom Serigi Design Team entworfen.

Komfort

  • Pantry
    Die Pantry der Solaris 58 ist vor dem Salon eingebaut und erstreckt sich über die gesamte Breite der Yacht. Edelstahl-Doppelspüle, kardanisch aufgehängter Gasherd 3 Flammen mit Ofen und fester Gasanlage, große elektrische Kühlbox ca. 130 l und zweiter elektrischer Kühlschrank ca. 100 l, reichlich Stauraum in Schränken, Regalen und Schubladen, an Steuerbord Einbauraum für optionale Geschirrspülmaschine, Mikrowelle, Tiefkühler, Waschmaschine usw.

  • Nasszelle
    Wasserdicht lackierte Paneele, custom-made Komposit Waschbecken, JABSCO Marine-Toilette, Edelstahl-Fäkalientank für Backbord Achterkabine mit See-Entleerung und Deckstutzen, Eignerbad und beide Gästebäder haben eine separate Duschkabine mit Gräting und Plexiglastür.

  • Eignerkabine
    Die Eignerkabine der Solaris 58 befindet sich im Vorschiff. Optional: Zwei fixe Rumpffenster auf beiden Seiten der Eignerkabine. Queensize-Doppelkoje an Backbord mit Schubladen darunter. Großer Hängeschrank an Steuerbord, Schränke an der Bordwand auf beiden Seiten, Sofa an Steuerbord, Deckenbeleuchtung durch Halogen-Downlights, zwei Leselampen. Optional kann die Solaris 58 mit einem zentralen, freistehenden Inselbett geliefert werden.

  • Achterkabinen
    Im Standardlayout hat die Solaris 58 zwei Gästekabinen achtern mit jeweils zwei Einzelkojen (optional Doppelkojen), geräumigem Schrank und Regal, Deckenbeleuchtung durch Halogen-Downlights, zwei Leselampen pro Kabine.

  • Wassersystem
    Die Solaris 58 verfügt über ein Frischwassersystem mit elektrischer Druckwasserpumpe mit Ausgleichsbehälter, Warmwasser-Boiler (Warmwasser über 220 V Landstrom und Wärmetauscher an der Maschine). Edelstahl Wassertanks mit einer Kapazität von 700 l mit elektrischer Füllstandanzeige, Cockpitdusche warm/kalt, manuelle Bilgepumpe, 2 elektrische Bilgepumpen, Edelstahl-Fäkalientank für Backbord Achterkabine mit See-Entleerung und Deckstutzen.


Layouts der Solaris 58

Die Solaris One 58 wird in einem 3 Kabinen-Layout mit drei Nasszellen (Eignerkabine und Eignerbad im Vorschiff, zwei symmetrische Gästekabinen mit jeweils einer Nasszelle achtern an Steuerbord und Backbord) angeboten.


Downloads zur Solaris 58